Helmvisier reinigen – so geht es richtig: Ein sauberes Helmvisier ist das A und O beim Motorradfahren. Nur so habt ihr eine klare Sicht nach vorne und verhindert auch ein Beschlagen bei Regenwetter. Vor allem im Sommer und nach ausgiebigen Touren sind zudem immer etliche Fliegen und Käfer auf dem Visier festgetrocknet. Wie ihr euer Visier richtig reinigt, ohne es zu beschädigen oder zu verkratzen, erfahrt ihr hier im How-To-Artikel: Motorrad-Visier richtig reinigen!

Das Visier von außen reinigen: Insekten lösen

Zunächst ist es ratsam das Visier vom groben Schmutz zu befreien. Am einfachsten geht das, wenn die auf dem Visier haftenden Fliegen und Käfer noch frisch sind. Doch auch wenn diese bereits festgetrocknet sind, lässt sich mit einem einfachen Trick das Visier ohne Kratzer reinigen.

Generell empfehle ich die erste Vorreinigung in montiertem Zustand, so könnt hr auch gleich den gesamten Helm ein wenig säubern. Nehmt dazu nun etwas Zeitungspapier oder Küchenpapier und durchnässt dieses komplett. Danach wird die nasse Schicht einfach auf das Visier „geklebt“. Lasst den Helm nun für einige Zeit ruhen und das nasse Papier beginnt die festgetrockneten Insekten zu lösen. Nach ca. 30 Minuten könnt ihr das Papier abziehen und werdet bereits feststellen, dass sich ein Großteil quasi von selbst gelöst hat.

Auch der restliche Schmutz lässt sich nun viel leichter und ohne Kratzer entfernen. Wichtig ist nur, dass ihr mit genügen Wasser und evtl. etwas Spülmittel arbeitet!

Nutzt zum Putzen am besten ein Mikrofasertuch. Diese sind besonders schonend und verkratzen Oberflächen nicht. Hartnäckige stellen könnt ihr mittels Mikrofaser-Tuch und viel Flüssigkeit reinigen. Achtet darauf wirklich niemals zu viel Druck beim Reinigen auszuüben oder gar zu kratzen. Lieber im Zweifel die Prozedur mit dem Zeitungspapier einige Male wiederholen!

Das Finish: Visier von innen und außen fertig reinigen

Nachdem nun der grobe Schmutz vom Motorradhelm genommen wurde, sollte das Visier nun nach Möglichkeit vom Helm abmontiert werden. Nur so kann eine gründliche Reinigung erfolgen. Da viele Visiere gegen Beschlag beschichtet sind, raten etliche Hersteller von der Verwendung von Glasreinigern ab. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich diese immer verwendet habe, offiziell dazu raten möchte ich aber natürlich nicht 😉

Besser ihr arbeitet mit speziellen Visierreinigern oder klarem Wasser und einem Mikrofasertuch. Sprüht dazu den Reiniger nun auf beide Seiten des Visiers auf und putzt mit einem Mikrofasertuch ohne viel Druck das Visier. Nachdem der Reinigungsvorgang abgeschlossen ist, empfiehlt sich das Nachwischen mit einem frischen Tuch…

Besonders empfehlenswert finde ich persönlich das Helmputzset von S100, Motorex Viso Clean Tücher sowie das Motul Helm- und Visier Reinigungsmittel

Mein Tipp: Helmputzset von S100 – Reiniger & Mikrofasertuch

 

Ideal für unterwegs – Motorex Viso Clean

Welche Tipps zur Reinigung des Helmvisiers habt ihr noch auf Lager!?

TEILEN
Vorheriger ArtikelRide with Passion – Tyler von L.A.’s Motorradszene
Nächster ArtikelBMW HP4 Race Onboard auf der Isle of Man
Marvin
Love riding motorbikes all over the world - Europe. Germany. Austria. Asia. Thailand. Enthusiastic about automotive technique, customising and bike at all. *** MyGarage now: Yamaha MT-09 2017 & Honda CBR500R *** Bikes before: Suzuki GSXR600 K2 (x2), Suzuki GSXR600 Movistar, Suzuki GSXR600 K5, Yamaha YZF-R6, Honda XBR500, Yamaha MT-03, Honda FMX650, KTM EXC 125

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*