I love the 90s… Die 90er Jahre waren für viele die besten Zeiten der Motorradgeschichte und in diesem Jahrzehnt kamen etliche heiße Eisen auf den Markt, welche zum Teil auch immer etwas komplett neues waren und den Motorradmarkt bis heute prägen. Die geilsten 90er Vintage-Sportbikes, die man damals für Geld kaufen konnte, stellen wir euch hier vor…

10Suzuki Hayabusa GSX1300R

Als die Suzuki Hayabusa im Jahre 1999 herausgebracht wurde, wurde der gesamte Motorradmarkt aufgemischt. Die komplett im Windkanal designte und optimierte Maschine, sicherte sich mit 312 km/h und 175 Spitzenleistung den Titel: schnellstes und stärkstes Serienmotorrad der Welt. Neben den Rennstreckentests fanden auf der A 81 in der Nähe von Heilbronn ausgiebige Tests auf der öffentlichen Autobahn statt.

Auch heute noch erfreut sich das Superbike der Autobahnen einer großen Fangemeinde und gehört nach wie vor zu den beeindruckendsten Tourenmotorrädern für Autobahnreisende.

Daten: 1999-2008, 1300ccm, 4 Zylinder, 175hp, 312km/h, 0-100km/h 2,7sec

9Kawasaki ZX-9R

Die Kawasaki Ninja ZX-9R war ein Motorrad in der Kategorie der Superbikes des japanischen Herstellers Kawasaki. Sie wurde von 1994 bis 2003 gebaut und 2004 durch die ZX-10R ersetzt. Das Bike galt zur damaligen Zeit als eines der besten Superbikes, machte aber auch auf der Landstraße sehr viel Spaß.

Daten: 899ccm, 4 Zylinder, 139-143hp, 0-100km/h 3,5sec

8Suzuki TL1000S

Der wuchtige Antritt des japanischen V2 995ccm Triebwerks ist auch heute noch famos und so wurde die SuzukiTL1000S und R damals zum Verkaufshit. Gerade einmal 2,9 Sekunden vergehen auf 100km/h, erst bei 250km/h ist Schluss. Die Gewichtsverteilung der TL 1000 S war zudem ungünstig hinterradlastig. Durch die hohe Beschleunigungskraft des V2-Motors wurde das Vorderrad schnell leicht und bei entsprechend welligem Straßenbelag schlug der Lenker mitunter wild von einem Ende zum anderen („Kick Back“). Dies brachte der TL1000 auch den Ruf einer Bestie ein, was der Fangemeinde aber keinen Anlass zur Abkehr von dieser Maschine gab.

Daten: 1997-2000, 995ccm, 2 Zylinder, 125hp, 250km/h, 0-100km/h 2,9sec

7Suzuki RGV250

Die Suzuki RGV250 wurde von 1988-1997 in verschiedenen Versionen und Evolutionssstufen verkauft und war eine der stärksten und fähigsten Zweitakt-Maschinen auf dem Markt. Der wassergekühlte V2 2-Taktmotor leistete rund 70PS und katapultierte die kleine, leichte Maschine in unter 5 Sekunden auf Tempo 100. Auch heute noch ist das Bike der Traum vieler 2-Takt-Fans und ein absolutes Funbike auf der Rennstrecke.

6Kawasaki ZXR750

Die Kawasaki ZXR 750 war ein Supersport-Motorrad des japanischen Herstellers Kawasaki mit 750 cm³ Hubraum und wurde von 1989 bis 1995 gebaut. Speziell die „Staubsaugerschläuche-Modelle“ der Baujahre 1989 bis 1992 genießen Kultstatus und sind bis heute treue Begleiter auf der Landstraße. Zu damaligen Zeiten musste sich die Mid-Class Ninja mit Suzuki GSXR750 und Honda Firblade messen, was sie aber mit Bravour meisten konnte.

Auch uns gefällt die ZXR750 und der „eigene“ Look wird mit Sicherheit in naher Zukunft für eine platz unter den sammelwürdigen Superbikes der 90er Jahre sorgen.

Daten: 748ccm, 4 Zylinder, 100hp

5Suzuki GSX-R 750 SRAD

Im Jahre 1996 schockt Suzuki die Konkurrenz mit einer komplett neu entwickelten 750er. Die GSX-R 750 SRAD.

Mit knapp 200 kg Leergewicht und 128 PS Leistung, die bei Topspeed unter anderem durch das „Suzuki Ram Air Direct“ System (kurz: SRAD) gewonnen wird, bietet die GSX-R 750 das Gewicht einer 600er gepaart mit der Leistung einer 900er. Lange Zeit und auch noch bis heute gelten die 750er Modelle als idealer Kompromiss zwischen Handlichkeit und Leistung für die Landstraße und bescheren Suzuki hohe Verkaufszahlen und eine gute Reputation. Der Meilenstein, der in den 90er Jahren gelegt wurde, lebt bis heute und nicht nur die neueren Modelle freuen sich größter Beliebtheit, sondern auch die wunderbaren alten Bikes aus den goldenen Zeiten.

Daten: 1996-1999, 750ccm, 4 Zylinder, 128hp

4Aprilia RSV Mille

Das V-Twin Superbike von Aprilia brach zwar keine Rekorde, als es auf 1998 den Markt kam, dafür aber die Herzen etlicher Motorradfahrer. Die RSV Mille war der erste 1000ccm Supersportler aus dem Hause Aprilia und galt bei regelmäßiger Wartung als besonders zuverlässig. Auch die hochwertigen Komponenten wie Öhlins-Fahrwerk, Brembo-Bremsen und Marchesini-Felgen machten die RSV Mille nicht nur zu einem treuen Begleiter auf der Landstraße, sondern auch zu einem heißen Eisen auf der Rennstrecke.

Die RSV Mille gefällt auch heute noch und ist eines unserer Lieblings-Vintage-Bikes, was mit Sicherheit auch am grandiosen V2 Sound liegt.

Daten: 1998-2003, 998ccm, 2 Zylinder, 118-124hp, 266km/h, 0-100km/h 3,1sec

3Ducati 916

Die Supersportlerin 916 aus dem Hause Ducati ist die Vorreitern der Reihe 748 / 916 / 996 / 998 und eine wahre Designikone. Besonders der Sound des 2 Zylinder Triebwerks war Grund für einen Kauf der 916, welche in verschiedenen Varianten auf den Markt kam und sich damals gut auf der Landstraße, wie auch auf der Rennstrecke schlug. Die 1998 eingeführte 916SPS verfügte zudem um 996ccm anstatt 916ccm Hubraum und leistete satte 128 PS bei nur 190 Kilogramm Leergewicht. Heute sind vor allem die Sondereditionen beliebte Sammlermodelle und haben unter Ducati-Liebhabern einen festen Platz in den sicheren Garagen heutzutage.

Daten: 1994-1998, 916-996ccm, 2 Zylinder, 112-128hp, 255-270km/h, 0-100km/h 3,0sec

2Honda CBR900RR Fireblade

Fireblade, kaum ein anderer Begriff lässt die Herzen von Sportfahrern höher schlagen. Die ab 1992 eingeführte SC28 und die ab1996 gefertigte SC33 galten als absolute State of the Art Superbikes und sind heute beliebte Vintage-Sportbikes. Die komplett auf Gewicht getrimmten Bikes unterboten mit ihrem Gewicht von ca. 204 Kilogramm sogar damalige Supersportler und deklassierten ihre Konkurrenten geradezu. Handling, Leistung und Optik machten die Fireblades der 90er Jahre zu den Bikes to have!

Auch heute im Jahr 2017 macht das Bike super viel Spaß und ist ein Genuss für eine Ausfahrt auf der Landstraße!

Daten: 1992-1999, 893-919ccm, 4 Zylinder, 124-131hp

1Yamaha YZF-R1

Yamaha überrascht die Motorradszene mit der R1, einer superleichten 1000er die plötzlich die großen Sportbikes wieder ins Rampenlicht rückte. Die Japanischen Konkurrenten hatten sich in den neunziger Jahren auf 900er festgelegt, da es scheinbar der beste Kompromiss zwischen Leistung und Gewicht war. Yamaha dagegen ging einen anderen Weg ohne Kompromisse. Den Entwicklungsingenieuren wurden 3 Ziele gesteckt: höchste Leistung, geringstes Gewicht und kompakteste Abmaße. Die R1 war damals das Superbike Nummer 1 und macht auch heute noch so viel Spaß, dass sie immer noch das Straßenbild prägt und unserer Meinung auch Zeug zu einem echten Klassiker hat, sofern sie das noch nicht ist…

Daten: 1998-1999, 998ccm, 4 Zylinder, 150hp, 270km/h, 0-100km/h 3,2sec

Welche Maschine ist dein persönliches Superbike der 90er??

TEILEN
Vorheriger ArtikelKawasaki Motorrad-Händler Thailand
Nächster ArtikelJetzt erhältlich – Yoshimura Slip On für 2011-2017 GSX-R600/750
Marvin

Love riding motorbikes all over the world – Europe. Germany. Austria. Asia. Thailand. Enthusiastic about automotive technique, customising and bike at all.

*** MyGarage now: Yamaha MT-09 2917 & Honda CBR500R ***

Bikes before: Suzuki GSXR600 K2 (x2), Suzuki GSXR600 Movistar, Suzuki GSXR600 K5, Yamaha YZF-R6, Honda XBR500, Yamaha MT-03, Honda FMX650, KTM EXC 125

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*